Unser nächster grosser Anlass: 22./23. Februar 2019 Unterhaltungsabend, MZH Sennwald 

Applaus, der Lohn des Musikanten!

Das Ende des diesjährigen Lagers ist in greifbarer Nähe. Bereits um 7 Uhr waren die ersten wach und es dauerte nicht lange bis die ganze Lagertruppe aufstand und sowohl Koffer als auch Schlafsäcke zusammenpackte, denn bereits um 8 Uhr mussten die Zimmer geräumt sein. Während des Morgenessen startete Paul bereits mit der Reinigung. Er hatte sich auch dieses Jahr einen Reinigungstrupp aus etwas älteren Jungmusikantinnen und -musikanten zusammengestellt.

Währenddessen richtete Roland zusammen mit den jüngeren den Speisesaal für das Mittagessen ein. Einige wenige gingen bereits in die Halle und richteten sie für das Abschlusskonzert ein.

Um 10.30 Uhr wurde ein letztes Mal geprobt. Während einer knappen Stunde wurden schwierige Stellen nochmals angespielt. Wichtiger war aber das Stimmen der Instrumente, denn der Ansatz hatte sich in den vergangenen Tagen stark verändert.

Nun ging es bereits zum Mittagessen. Traditionsgemäss wurden die Eltern, Verwandten und Freunde der Lagerteilnehmer zum Spaghettiplausch im Restaurant Ochsen eingeladen. Wiederum nahmen einige die Möglichkeit wahr mit den Lagerteilnehmern den Zmittag zu verbringen. Kurz vor 13 Uhr mussten sich die Jungmusikanten schliesslich umziehen, denn die Uniform durfte nicht vor dem Spaghettiplausch getragen werden. Die Gefahr durch Spritzer war zu gross.

Nach einer kurzen Aufwärmprobe um 13.00 Uhr startete das Konzert pünktlich um 13.30 Uhr. Bereits beim Einmarsch griff die Lagertruppe das Wochenthema ‘Schellen-Ursli’ auf und machte den eigenen Chalandamarz. Mit ihren Schellen drehten sie eine Runde um das Publikum, bevor sie sich zu ihrem Platz begaben und dort auf ihr richtiges Instrument wechselten.

Die Konzerteröffnung machte Patrick Müller mit seinem Stück ‘Rock the Future’. Es folgte ein Höhepunkt nach dem anderen. Das Stück ‘Storia Montana’ beschrieb eine österreichische Bergwelt mit all ihren Facetten. Im Stück ‘Paradise by the Dashboard Light’ von Meat Loaf kam die einzelnen Register zum Zuge und im Bossanova ‘Thinking of you’ zeigten die beiden Solisten Janis Roth und Bertrand Hug ihr Können auf dem Altsaxophon. Einmal mehr ging mit diesen Klängen ein tolles Lager zu Ende. Müde aber sichtlich zufrieden gingen alle auf den Heimweg. (wr)

Hier geht's zurück zur Seite 'Lager'!