Die Sennwalder Jungmusikanten freuten sich riesig auf den Jugendmusikausflug, welcher dieses Jahr nach Graubünden führte. Eine Mischung aus wandern, gesellschaftlichem Austausch und Rodelspass erwartete die Kinder und Jugendlichen.

Bereits um 8.30 Uhr besammelten sich die ersten beim Bahnhof Salez-Sennwald um pünktlich in den Bus nach Buchs einzusteigen. Anschliessend ging es mit dem Zug nach Chur. Mit der Brambrüesch-Bahn, welche ziemlich stark mit Mountainbikern besetzt war, fuhr man auf den Churer Hausberg. Bei strahlendem Sonnenschein wanderte die Musikantenschar rund 1,5 Stunden, bis sie an der Grillstelle ankam. Während die einen die Freizeit unter Kollegen in der Wiese liegend nutzten, genossen die anderen das Bräteln. Zuerst musste ein Feuer gemacht werden, anschliessend konnten auf dem Rost die mitgebrachten Würste gebraten werden. Nach einer rund einstündigen Mittagspause ging es auch schon weiter. Es wartete die letzte halbe Wanderstunde. Während die Schnellen vorne wegzogen, gingen es die Jüngsten etwas langsamer an. Doch dies lohnte sich, denn Roland, der Jungmusikdirigent, zeigte ihnen einige Murmeltiere, die auf der Alpwiese herumtollten. Für alle, die in diesem Moment grad zugegen waren, war dies die erste Murmeltiersichtung ihres Lebens.0

Schliesslich folgte das Highlight. Die lange Rodelbahn in Pradaschier erwartete die jungen Musiker. Während 10 Minuten brauste man in Zweiertemas talwärts. Die Zeit genügte, so dass alle zwei Mal rodeln durften. Spass pur! Nach einer Glace wartete auch schon der Bus nach Chur und anschliessend die Rückfahrt zum Bahnhof Salez auf uns. Einmal mehr erlebten die Sennwalder Jungmusikanten einen tollen Jugendmusikausflug. (wr)

Hier geht's zur Galerie 'Jugendmusikausflug 2018'.