Unser nächster grosser Anlass: 22./23. Februar 2019 Unterhaltungsabend, MZH Sennwald 

Der Ochsen bebt!

Heute sind die letzten Proben vor dem grossen Tag. Die drei Dirigenten nutzen diese Chance letzte Veränderungen vorzunehmen, um morgen ein hervorragendes Konzert zu präsentieren. Am Mittag gab es Curry mit Reis. Die Pause nutzen einige um sich hinzulegen, damit sie am Nachmittag wieder fit waren.

Die Hauptproben, es gibt ja hier verschiedene Philosophien. Man sagt ja, eine schlechte Hauptrobe bedeutet ein gutes Konzert. Doch wir sind der folgenden Meinung: Wenn es bereits an diesem Probelauf klappt, dann kann es bei der Vorführung nur noch besser werden. Deshalb an alle ein riesiges Kompliment. Ihr habt es diese Woche wieder einmal super gemacht und wir sind stolz auf unseren Nachwuchs.

Denn wissen Sie am Montag klang noch nicht alles so schön wie heute. Nicht nur wegen den falschen Tönen, sondern auch Rhythmusprobleme gab es oder Instrumentengruppen setzten an den falschen Stellen ein. Heute war davon aber nichts mehr zu hören, was uns Leiter umso mehr freute. Einmal mehr haben wir es geschafft ein Programm einzustudieren, welches Ihnen sicherlich gefallen wird.

Doch nicht genug, der Abend ist noch lange, natürlich haben wir auch dieses Jahr etwas Spezielles ausgesucht, eine Disconight. Auf der Packliste war bereits erwähnt, dass die Teilnehmer hierzu passende Kleidung mitnehmen sollten. Deshalb wurden bereits vor dem Nachtessen fleissig die Haare gezöpfelt, geglättet oder gelockt und schlussendlich mit viel Haarspray fixiert. Wäre ja schade gewesen, wenn die Frisur bis zur Disco nicht hielte. Nach dem Essen war Zähneputzen angesagt, wenn man mit einem Jungen tanzt ist es sehr wichtig, keinen Mundgeruch zu haben. Das haben wir im Tanzkurs am Montag ja gelernt.

Endlich ist es soweit, die Bar steht, die Lichter sind montiert und die Tanzfläche frei. DJ Micha kann nun den Ochsen beben lassen. Professionell mischte er die Tanzmusik zusammen und animierte alle zum Tanzen. Für Erfrischungsgetränke war ebenfalls gesorgt, durch die Barherren und -dame. Natürlich wurde hier geshaked was das Zeug hielt. Was auch nicht fehlen durfte war eine Fotografin. Heute war dies Amanda, welche die Gäste mit ihren Outfits und Frisuren ins beste Licht stellte und eine Momentaufnahme während der gelernten Tanzschritte machte.

Auch heute gilt die Nachtruhe. Obwohl noch alle gerne etwas länger getanzt hätten, legte unser DJ das letzte Lied auf. Darauf folgte eine Zugabe, welche wir auch selbst spielen. Dies erfreute uns umso mehr.

Was wir noch vergessen haben zu erwähnen ist das Lagerquiz. Dieses hat ebenfalls Micha über sich zusammengestellt. Wussten Sie, dass dies sein 9. Lager ist? Oder dass er kein Gehacktes mit Hörnli mag und panische Angst vor Spinnen hat? Mit etwas Glück haben wir die richtige Antwort angekreuzt und einen Preis auswählen können. Danach gab es noch ein letztes Mal ein Dessert und dann war es auch schon wieder Zeit fürs Bett. Die letzte Nacht im Lagerhaus, bevor es wieder zurück nach Hause geht. Gute Nacht! (va)

Hier geht's zurück zur Seite 'Lager'!